Chromecast mit Google TV ✓ Test ✓ Apps ✓ Womit er Fire TV aussticht

Der neue Chromecast mit Fernbedienung im Check

Der neueste Chromecast mit Google TV im Test: Er bringt Filme, Serien und Apps auf den Fernseher und fordert Fire TV heraus – als vollwertiger Streaming-Stick.

Chromecast mit Google TV (Bild: Google)
Chromecast mit Google TV im Test (Bild: Google)

Der Chromecast mit Google TV ist erstmals ein vollwertiger Streaming-Stick. Er macht jeden Fernseher zum Smart TV. Die anderen Chromecast Geräte streamen Inhalte vom Handy und Tablet auf den Fernseher. Auf dem Chromecast mit Google TV laufen die Apps zahlreicher Streamingdienste direkt – wie beim Amazon Fire TV Stick.

Der Chromecast mit Google TV hat auch eine Sprachfernbedienung mit Mikrofon. Man kann über den Sprachassistenten Google Assistant Filme und Serien suchen.

So funktioniert Chromecast mit Google TV

Der Chromecast mit Google TV wird in den HDMI-Eingang des Fernsehers gesteckt. Seine Daten empfängt der Streaming Player über WLAN. Auf dem Bildschirm stehen die Inhalte im Vordergrund: Google TV präsentiert Serien und Filme verschiedener Streamingdienste und Mediatheken. Sie werden App-übergreifend ausgewählt, basierend auf dem Sehverhalten der Nutzer. Darunter natürlich begonnene Titel. Das ist der größte Unterschied zum Fire TV Stick, bei dem die Inhalte von Prime Video im Vordergrund stehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer einen Streamingdienst nicht abonniert hat, kann ihn in den Konto-Einstellungen auch abwählen. Macht ja keinen Sinn, daraus Titel angezeigt zu bekommen. Es gibt eine Merkliste, auf die man Filme und Serien setzen kann, die einem zusagen.

Vom Handy an den Fernseher streamen

Der Chromecast mit Google TV erfüllt auch die Aufgabe, für die der klassische Chromecast ursprünglich entwickelt wurde: Inhalte vom Handy oder Tablet auf den Fernseher streamen.

Cast Symbol

Wenn man zum Beispiel ein Video auf dem Mobilgerät abspielt, tippt man auf das Cast-Symbol. Dann wird es via Chromecast auf dem Fernseher wiedergegeben. Das Mobilgerät kann man dann anderweitig nutzen. Es ist durch das Streaming nicht blockiert.

Chromecast mit Google TV per Sprache steuern

Um per Sprachbefehl einen Film oder eine Serie zu suchen, drückt man auf der Fernbedienung die Google Assistant Taste. Es ist auch möglich, nach einem Genre oder namentlich nach Schauspielern zu suchen. Google TV durchsucht dann die vorhandenen Apps danach. Schauen kann man die Titel natürlich nur dann, wenn man bei dem jeweiligen Streamingdienst ein Abo hat.

Mit der Sprachfernbedienung kann man auch weitere Geräte steuern, die über die Google Home App in das eigene Smart Home eingebunden sind. Oder sich das Bild einer Überwachungskamera aus der Google Nest-Produktreihe anzeigen lassen. Man muss aber natürlich die Taste drücken. Ein Google Home Smartspeaker ist für ein Smart Home daher besser.

Statt in die Fernbedienung zu sprechen, kann man den Chromecast auch über einen verbundenen Smartspeaker steuern.

Die Chromecast Fernbedienung

Die Chromecast Fernbedienung hat oben einen Steuerkreis mit Taste in der Mitte. Mit ihm kann man navigieren, aber auch in Videos vor- und zurückspulen. Spezielle Tasten für Play, Pause und Spulen gibt es aber nicht. So erfüllt der Steuerkreis je nach App unterschiedliche Funktionen und das Spulen ist nicht einheitlich gelöst.

Die Lautstärke ist an der Seite. Dafür prangen zwei große, eigentlich überflüssige Tasten für YouTube und Netflix auf der Fernbedienung. YouTube wohl deshalb, weil es wie Chromecast von Google ist. Ob Netflix gezahlt hat, lässt sich nur mutmaßen. Die Tasten lassen sich auch nicht ohne weiteres anders belegen. Zumindest kann man bei der YouTube-Taste alternativ YouTube Kids auswählen.

Technische Infos

Die Bildqualität des Chromecast mit Google TV reicht bis zu 4K UHD. HDR sorgt für guten Kontrast. Der Fernseher muss die 4K-Auflösung natürlich auch unterstützen. Die Bildwiederholrate passt sich nicht dem abgespielten Titel an, sondern steht ab Werk bei 60 Bildern pro Sekunde. Das kann zu leichtem Bildzittern z.B. bei Schwenks führen, wenn ein Video davon abweicht. In den Einstellungen kann man die Bildwiederholrate ändern.

Für eine gute Tonqualität bietet der Chromecast den 3D-Sound von Dolby Atmos.

Der Chromecast mit Google TV verfügt wie die Fire TV Geräte auch über Infrarot. So kann man auch Fernseher, Soundbars oder Receiver steuern, indem man dem Chromecast den Infrarotcode anlernt.

Chromecast mit Google TV: Apps

Der Chromecast mit Google TV hat unter anderem die Apps von YouTube, Prime Video, Netflix, Disney+, Joyn, Spotify Connect und Mediatheken wie ARD und ZDF an Bord.

Chromecast einrichten

Der Chromecast Streaming Player wird über die App Google Home eingerichtet. Dazu ist ein Google-Konto notwendig.

  1. Chromecast am HDMI-Anschluss des Fernsehers einstecken

    Auf den HDMI-Eingang umschalten, falls er nicht automatisch kommt

  2. Auf die im Begrüßungsbildschirm angezeigte Gerätenummer achten

  3. Google Home App am Handy öffnen

  4. Google-Konto und Zuhause auswählen

  5. Gerätenummer vom Begrüßungsbildschirm auswählen

  6. Am Bildschirm erscheint eine Zahl. Diese eingeben.

  7. WLAN auswählen und verbinden.

Chromecast mit Google TV: Preis

Der Chromecast mit Google TV kostet knapp 70 Euro und damit mehr als der normale Chromecast. Er liegt im Vergleich etwa 10 Euro über dem Fire TV Stick 4K.

Zusammenfassung und wichtige Fragen

Die Benutzeroberfläche am Chromecast mit Google TV wirkt aufgeräumt. Geschaute Filme und Serien muss man allerdings markieren, sonst bekommt man sie weiter vorgeschlagen. Benutzerprofile gibt es nicht. Innerhalb von Apps hingegen schon, zum Beispiel bei Prime Video. Die Suche findet einen Titel nicht immer in allen Streamingdiensten, so dass einem teilweise verborgen bleibt, dass man ihn mit einem aktiven Abo schauen könnte. Auch die Auto-Vervollständigung lässt zu wünschen übrig.

Fazit: Der Chromecast mit Google Tv sticht Fire TV in einzelnen Punkten aus, hat aber auch Schwächen, die Amazon besser löst. Letztlich ist es also eine Frage der persönlichen Vorlieben, ob man den Chromecast mit Google TV kauft oder einen Fire TV Stick oder Cube.

Was ist Google TV?

Google TV ist eine Benutzeroberfläche, die Serien und Filme aus verschiedenen Streamingdiensten auf dem Fernseher präsentiert. Die Vorschläge basieren auf dem Sehverhalten. Zudem hat man Zugriff auf etliche Apps.

Was kann die Chromecast Fernbedienung?

Mit der Chromecast Fernbedienung kann man über den Bildschirm von Google TV navigieren, die Wiedergabe steuern oder per Sprachbefehl Filme, Serien oder Genres laden. Sie hat ein Mikrofon.

Kann man mit dem Chromecast Fernsehen schauen?

Live TV ist mit Chromecast-kompatiblen Streaming-Apps wie Joyn oder Zattoo möglich. Öffentlich-rechtliche Programme sind immer kostenlos, bei Joyn auch Sender von ProSiebenSat1.

Was ist der Haupt-Unterschied zum Fire TV Stick?

Chromecast mit Google TV zeigt Serien, Filme und Dokumentationen App-übergreifend an. Bei Fire TV sieht man vor allem Prime Video Titel und welche von Netflix.

Ist Chromecast mit Google TV besser als Fire TV?

Chromecast mit Google TV hat teilweise andere Features als Fire TV wie die App-übergreifenden Videoempfehlungen. Man kann aber nicht sagen, dass er besser ist.

Anzeige
Der Antrieb unseres kleinen Teams: Mit smarter Technik komfortabler leben, den Alltag einfacher machen, souverän damit umgehen und wissen, was möglich ist. Darum schreiben wir diese Artikel für dich.

Ergänzungen, Erfahrungen? Schreibe einen Kommentar!

Please enter your comment!
Please enter your name here