Netflix Abo im Test: Alles zu Programm, Preise, App in 2021

Tipps und viele Antworten: So funktioniert Netflix

Darum ist das Netflix-Abo der wohl exklusivste Streaming-Club für Serien- und Filmfans: Programm, Preise, App und Probemonat im großen Check.

Netflix Logo

Netflix ist nach eigenen Angaben der weltgrößte Streamingdienst für Serien, Filme und Dokumentationen: Verfügbar in über 190 Ländern, über 195 Millionen zahlende Kunden. Seit 2014 ist das Netflix-Abo in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.

Bei Netflix anmelden ist wie am Türsteher vorbeigehen, hinein in einen exklusiven Club. ‚Heute nur für Stammgäste‘ ist das Motto bei Netflix: Der Streamingdienst setzt ausschließlich auf das Abo-Modell. Titel im Einzelkauf oder zum Ausleihen wie bei Amazon Prime Video gibt es nicht.

Netflix setzt inzwischen sehr stark auf Eigenproduktionen, die dem Dienst exklusiven Content und Profil geben. Diese Netflix Originals gibt es in der Regel nirgendwo anders. Nur einzelne Highlights wurden als Koproduktion realisiert oder an Pay-TV-Sender wie Sky lizensiert. Etwa die mehrfach prämierte Polit-Serie „House of Cards“, die Netflix ab 2013 viel Bekanntheit gebracht hat.

Die Netflix Story

Netflix wurde 1997 als Online-Videothek gegründet, war damals aber noch 10 Jahre vom Einstieg ins Streaming entfernt. Die Firma verlieh DVDs per Post. Noch in dieser Phase wollte Amazon das junge Unternehmen kaufen. Doch die Gründer Reed Hastings und Marc Randolph widerstanden dem Geld.

Der Wechsel zum Streaming kam mit den schnelleren Internetanschlüssen ab 2007. Zunächst gab es Fernsehserien und lizenzierte Filme zu sehen. 2013 erschien die erste Eigenproduktion. Ein ausgeklügeltes Empfehlungssystem gilt ebenfalls als Teil des Erfolgs. Netflix hat seinen Sitz im kalifornischen Los Gatos in den USA und Vertretungen weltweit, zum Beispiel in Berlin. Die Netflix-Zentrale für Europa, Mittlerer Osten und Afrika ist in Amsterdam.

Netflix Programm

Das Netflix-Programm hat mit den zahlreichen Eigenproduktionen einen einzigartigen Charakter bekommen. Der Streamingdienst investiert hunderte Millionen Dollar in Produktionen und Studios, um sich von anderen Anbietern abzuheben und exklusive Serien, Filme und Dokumentationen zu haben. Im Programm sind auch populäre US-TV-Serien und Kinofilme der letzten Jahre, für die Netflix von anderen Produzenten, Sendern und Filmstudios Streamingrechte erworben hat. Einige Rechte sicherte sich Netflix exklusiv, zum Beispiel für Actionserien von Marvel bzw. Disney.

Alles gibt es bei uns nicht, betont Netflix in der Selbstdarstellung: „Wir sind ein Entertainment-Network für Filme und TV-Serien.“ Eine Abgrenzung zu „allgemeineren Videoplattformen“, die auch Nachrichten, Live-Sport, nutzergenerierte Inhalte, Musikvideos, Gaming oder Adult-Inhalte anbieten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfolgreiche Netflix-Eigenproduktion Bridgerton: 82 Millionen Haushalte weltweit haben sie in den ersten 28 Tagen angeschaut

Eigenproduktionen

Netflix gewann mit seinen Originals mehrfach den bedeutendsten Fernsehpreis der USA, den Emmy. Darunter die vielbeachteten Serien „House of Cards und „Orange Is the New Black“. Auch die seitdem hinzugekommenen Produktionen sind in der Regel hochklassig und bedienen verschiedenste Genres: Von der Königshaus-Dokuserie „The Crown“ über Science-Fiction-Serien wie „Lost in Space“ bis zu Kinder-Animationsserien wie „Jim Henson’s Wortparty“.

Netflix betont gegenüber Investoren: „Mit jedem Original lernen wir mehr über die Wünsche unsere Mitglieder, über Produktion und effektive Vermarktung, und wie Originals unsere Marke stärken.“

Auch in Deutschland und Österreich spielen Netflix-Geschichten. Beispiele hiesiger Eigenproduktionen sind die Serien „Biohackers“ mit Jessica Schwarz, „Das letzte Wort“ mit Anke Engelke und „The Empress“ über Kaiserin Elisabeth („Sissi“) von Österreich-Ungarn. Die Liebesgeschichte zwischen zwischen Elisabeth und Franz wird 2021 gedreht.

Für Kinder hat Netflix ebenfalls eine stattliche Auswahl an Serien und Filmen mit beliebten Charakteren. Es gibt einen eigenen Netflix Kids Bereich.

Der Katalog von Netflix wächst allerdings nicht unbegrenzt an. Es verschwinden immer wieder Titel von der Plattform – weil Rechte ausgelaufen sind oder aus anderen Gründen.

Wie funktioniert Netflix?

Netflix kann man auf fast jedem beliebigen Gerät schauen, das ins Internet kann. Die App von Netflix ist oft bereits vorinstalliert. Es gibt sogar Smart TV Fernseher mit einer Netflix-Taste auf der Fernbedienung. Voraussetzung ist ein Nutzerkonto und ein Abonnement. Wer keinen Smart TV hat, kann Netflix zum Beispiel mit dem günstigen Fire TV Stick auf den Fernseher bringen.

Die Wiedergabe eines Videos kann man jederzeit starten, unterbrechen und fortsetzen. Auch wenn man das Gerät wechselt beginnt die Wiedergabe an der Stelle, an der man aufgehört hat.

Das Empfehlungssystem von Netflix wertet aus, was man bisher geschaut hat, und schlägt einem ähnliche Titel vor. Je mehr man schaut, umso genauer werden diese Vorschläge. Familienmitglieder können sich eigene Profile anlegen. So bekommen sie jeweils auf sie zugeschnittene Empfehlungen.

Serie DARK auf Netflix (Bild: Netflix)
Serie DARK auf Netflix (Bild: Netflix)

Die Netflix Preise

Das Netflix-Abo kostet ab 7,99 Euro im Monat (Basis). Für 12,99 Euro kann man Netflix in HD und auf zwei Geräten gleichzeitig schauen (Standard). Für größere Haushalte oder UHD-Fans eignet sich das Premium-Abo für 17,99 Euro monatlich. Es lässt vier parallele Streams zu.

Netflix kündigen oder pausieren ist jederzeit möglich. Danach am besten Passwort ändern und einen Haken setzen bei „Auf allen Geräten erneutes Einloggen mit neuem Passwort anfordern“. So kann niemand, der das Konto mitbenutzt hat, es unbefugt reaktivieren.

Die Wahl des Abos hat keinen Einfluss darauf, auf welchen Geräten man Netflix schauen kann. Es ist aber für die Bildqualität entscheidend. Ultra-HD bekommen Heimkino-Fans nur im Premium-Abo.

Netflix kostenlos schauen

Es gibt zwei Möglichkeiten, Netflix kostenlos zu schauen: Den Netflix Probemonat und die kostenlosen Folgen der Eigenproduktionen, die man ohne Login ansehen kann.

Diese ersten Folgen sollen natürlich Appetit auf ein Netflix Abo machen. Den kostenlosen Promemonat bekommen alle Neumitglieder. Wer also das Netflix Abo pausiert und später weiterschauen will, muss wieder zahlen. Denn auch für das Probeabo muss man bereits Namen und eine Zahlungsmöglichkeit angeben.

Tipp: Geld sparen bei Netflix

Um bei Netflix Geld zu sparen, wähle bei der Erstanmeldung zunächst die Basis-Mitgliedschaft. Denn das Abo läuft nach dem Probemonat mit dem gewählten Tarif weiter, und ein Downgrade auf einen günstigeren Tarif vergisst man gern.

Reicht dir der günstigere Tarif nicht, kannst du jederzeit upgraden. Upgrades werden sofort ausgeführt. Für den Probemonat bietet Netflix ohnehin ein kostenloses, vorübergehendes Upgrade an, auch wenn man Basis ausgewählt hat. Bei unserem Test ging es danach tatsächlich mit dem anfangs ausgewählten Basis-Abo weiter.

Man kann Netflix mit einem Sky-Abo kombinieren und so günstiger abonnieren.

Netflix Geräte

Die Netflix App läuft auf nahezu allen Geräten. Auf iOS-, Android- oder Windows-10-Geräte kann man Titel auch herunterladen, um Netflix offline schauen zu können.

Netflix App Download

Netflix
Netflix
Entwickler: Netflix, Inc.
Preis: Kostenlos+
‎Netflix
‎Netflix
Entwickler: Netflix, Inc.
Preis: Kostenlos+
Netflix
Netflix
Entwickler: ‪Netflix, Inc.‬
Preis: Kostenlos

Zusammenfassung und wichtige Fragen

Netflix ist überzeugt, dass Streaming Entertainment lineares TV „in den kommenden Jahrzehnten“ ablösen wird. Bei dieser Entwicklung will der Streamingdienst auf jeden Fall vorne dabei sein. Kunden können sich also sicher sein, dass Netflix sich stets um attraktive Inhalte bemühen wird. Allerdings könnten dafür natürlich weitere Preiserhöhungen nötig werden. Netflix war schonmal günstiger. Und natürlich kann es sein, dass man mal nichts findet, was einem gefällt. Dann aber kann man ohne Mühe das Netflix-Abo kündigen oder pausieren.

Wie kann man sich bei Netflix anmelden?

Man kann sich in der App oder auf der Homepage bei Netflix anmelden, indem man seine eMail-Adresse eingibt. Danach werden Personalien und eine Zahlungsmöglichkeit verlangt. Wer schon ein Abo hat oder hatte, wählt Einloggen.

Ist der Netflix Probemonat wirklich gratis?

Ja. Wer sich als Neukunde mit bislang nicht verwendeten Daten anmeldet, bekommt einen kostenlosen Probemonat. Wer seine Mitgliedschaft reaktiviert, muss jedoch wieder bezahlen.

Wann muss ich den Netflix Probemonat kündigen?

Netflix kann man innerhalb des Probemonats jederzeit sofort kündigen. Das Abo läuft bis zum Ende des kostenlosen Probemonats weiter und endet dann ohne Gebühr.

Wie kann man Netflix kündigen?

Um Netflix zu kündigen, wähle im Bereich Konto die Option „Mitgliedschaft kündigen“. Ausloggen oder App löschen bewirkt keine Kündigung.

Welchen Unterschied gibt es bei Netflix Abos?

Unterschiede haben die Netflix Abos bei der Bildqualität (SD/HD/UHD), bei der Zahl gleichzeitig möglicher Streams und der Anzahl der für Downloads zulässigen Geräte.

Welches Netflix-Abo lohnt sich?

Für Familien und größere Haushalte lohnt sich möglicherweise ein Premium Abo, das vier Streams gleichzeitig zulässt und quasi ein Netflix Familien-Abo ist. Wer Heimkino-Qualität will, sollte Netflix Standard (HD) oder Premium (UHD) buchen. Im Grunde reicht aber das Standard-Abo.

Was kostet das Netflix Familienabo?

Ein Familienabo bietet Netflix nicht an, aber ein Premium Abo für 17,99 Euro monatlich. Damit können bis zu vier Leute gleichzeitig etwas anderes schauen. Zudem sind Downloads auf bis zu vier Geräte möglich.

Wie kann man Netflix als Familie günstiger nutzen?

Mit dem Basis Abo sind ein Stream und Downloads auf ein Gerät möglich. Dieses Gerät kann sich eine zweite Person nehmen und offline schauen, während jemand streamt.

Wie kann man bei Netflix downloaden und offline schauen?

Netflix-Serien, die neben dem Titel ein Download-Symbol haben, kann man herunterladen und offline schauen. Man kann auch nach Titeln filtern, für die ein Download verfügbar ist. Bis zu 100 Downloads gleichzeitig sind möglich.

Wie geht die Netflix Sprachsteuerung?

Netflix kann man über den Google Home Smartspeaker mit Sprachbefehlen steuern, wenn man einen TV mit Chromecast hat. Dazu muss man sein Google Konto in der Google Home App mit Netflix verknüpfen: Menü -> Google Assistant -> Weitere Einstellungen -> Dienste -> Videos und Fotos.

Welche Netflix Alternativen gibt es?

Ähnlich umfangreiche, internationale Streamingdienste wie Netflix sind Amazon Prime Video* und Disney+. Auch Sky Ticket hat hochklassige US-Serien und Filme. Eine Alternative aus Deutschland für Serien und TV-Shows ist Joyn.

Anzeige
Der Antrieb unseres kleinen Teams: Mit smarter Technik komfortabler leben, den Alltag einfacher machen, souverän damit umgehen und wissen, was möglich ist. Darum schreiben wir diese Artikel für dich.

Ergänzungen, Erfahrungen? Schreibe einen Kommentar!

Please enter your comment!
Please enter your name here