Sonos One Test: Oberklasse-Lautsprecher mit 2 verzeihlichen Schwächen

Hochwertiger Internet-Lautsprecher fürs Musikstreaming

Der Sonos One ist klanglich der wohl beste Smart Speaker an der Schwelle zur richtig teuren Königsklasse. Der Lautsprecher ist ganz klar gebaut für Musikstreaming, bei Smart Home gibt’s Schwächen.

Sonos One Smart Speaker (Bild: Sonos)
Sonos One Smart Speaker (Bild: Sonos)

Wer Musik nicht nur hören, sondern genießen will, wird mit dem Sonos One zufrieden sein: der Hifi-Hersteller bringt in dem Smart Speaker raumfüllenden, klaren und detailreichen Sound mit dem Komfort einer Sprachsteuerung zusammen. Für alle Anspruchsvollen, die sich nicht der Apple-Welt ausliefern wollen (mit ihrem sehr guten HomePod), dürfte der Sonos One die beste Wahl sein.

Anzeige

Fokus auf Musik aus dem Netz

Musikstreaming in Top-Qualität – für diesen Anspruch ist der Sonos One konzipiert, und den löst er ein. Daher sind seine Schwächen – kein Smart Hub, kein Bluetooth-Streaming – für Musikliebhaber verzeihlich, wenn nicht sogar egal. Für die Steuerung und Infos per Stimme sind die Sprachassistenten Alexa von Amazon und Google Assistant an Bord. Die beiden Assistenten unterstützen jeweils die populärsten Streamingdienste Spotify und Apple Music. Auch wer bei Deezer, Amazon Music oder YouTube Music ein Abo hat, kann es mit mindestens einem der Assistenten nutzen.

Wer auch viele Smart Home Anwendungen mit der Stimme steuern will, sollte abwägen, ob ein Amazon Echo oder Echo Studio vielleicht die bessere Alternative wäre. Denn sie sind ebenfalls gute Lautsprecher und haben zudem einen eingebauten Smart Hub, eine Steuerungszentrale für Smart-Home-Anwendungen. Die hat der Sonos One nicht. Seine Stärke im Test ist ganz klar der Sound. Seine Zielgruppe sind Musikliebhaber. Die können aber natürlich auch alle anderen Annehmlichkeiten von Sprachassistenten nutzen: Nachrichten, Service, Wecker und vieles mehr.

Anzeige | Zuletzt aktualisiert am 22. April 2021 um 6:16 Uhr. Preis kann sich ändern. Weitere Infos

Sonos One Lautsprecher: Satter Sound

Im Sonos One sind zwei digitale Verstärker der so genannten Klasse D verbaut, die eine niedrige Verzerrung gewährleisten und energieeffizient arbeiten. Dazu kommt ein Hochtöner für exakte, hohe Frequenzen. Der Mitteltöner sorgt für einen satten Bass. Und dafür, dass die Sprechfrequenzen aus dem mittleren Tonbereich originalgetreu wiedergegeben werden.

Wer für Stereo-Sound sorgen möchte, kann zwei Sonos-Lautsprecher als separate Boxen für den linken und rechten Kanal betreiben. Dafür muss man keinen zweiten Sonos One kaufen. Der Sonos One SL eignet sich auch als zweiter Lautsprecher. Er ist kein Smart Speaker und kostet daher weniger.

Oberseite des Sonos One mit Bedientasten und Statusleuchte (Bild: artofsmart.de) (Bild: artofsmart.de)
Oberseite des Sonos One mit Bedientasten und Statusleuchte (Bild: artofsmart.de)

Auf der Oberseite des Sonos One sieht man die Öffnungen für die Fernfeldmikrofone. Wann sie aktiv sind, zeigt eine LED an. Statt mit einem Leuchtring, wie andere Smart Speaker, signalisiert der Sonos One mit einem Ton, dass er den Sprachbefehl verstanden hat.

Die Statusleuchte zeigt mit verschiedenen Farben, leuchtend oder blinkend an, was das Gerät gerade tut: Ob es ordnungsgemäß funktioniert, ob es WLAN sucht und so weiter.

Sonos One Mikrofon abschalten

Für mehr Privatsphäre hat der Sonos One eine Taste, mit der das Mikrofon abgeschaltet werden kann. Die Mikrofon-LED ist dann aus. Sprachbefehle sind dann nur möglich, wenn man die Mikrofontaste gedrückt hält.

Als Alternative zur Sprachsteuerung hat der Sonos One auf seiner Oberseite auch Bedientasten: Hier kann man die Lautstärke einstellen, zum nächsten oder vorherigen Song springen und Start und Stopp drücken. Der Lautsprecher kann auch mit der Sonos App oder Apple AirPlay 2 bedient werden.

Der Sonos One ist feuchtigkeitsbeständig. Man kann ihn also auch im Bad aufstellen oder in der Küche. Unter Wasser darf er aber nicht geraten.

Rückseite des Sonos One Smart Speakers (Bild: artofsmart.de)
Sonos One mit LAN-Anschluss auf der Rückseite (Bild: artofsmart.de)

Falls die WLAN-Verbindung mal schlecht ist, kann man den Sonos One auch per LAN-Kabel ans Internet anschließen. Dafür hat er auf der Rückseite einen Ethernet-Port. Auf die Verbindungstaste darüber drückt man, um während der Einrichtung eine Verbindung herzustellen.

Sonos One: Kein Bluetooth-Streaming

Der Sonos One kann nicht als Bluetooth-Lautsprecher benutzt werden. Musik vom Handy oder Tablet auf den Lautsprecher zu streamen, ist per Bluetooth nicht möglich. Das sieht der Hersteller nur über die Sonos App per WLAN oder Apple AirPlay 2 vor. Das im Sonos One verwendete Bluetooth Low Energy ist lediglich für eine schnelle Verbindung zwischen Gerät und Handy gedacht, um den Lautsprecher per Sonos-App einzurichten.

Per App: Sonos One einrichten

Um den Sonos One Smart Speaker über WLAN einzurichten, ist ein Sonos Account und die Sonos App nötig, die man sich auf dem Handy installiert. In der App kann man den Lautsprecher dann als neues Produkt hinzufügen.

Im Sonos Account kann man dann den Sonos One mit allen Diensten verbinden, die man nutzen will – etwa mit Alexa und dem Musikstreaming-Dienst, der für die Musik aus dem Smart Speaker sorgen soll. Dafür speichert man seine Zugangsdaten ein, zum Beispiel zu Spotify.

Die App kann dich auch mit anderen Sonos-Systemen verbinden. Sie erkennt diese automatisch, wenn das Handy mit dem selben WLAN verbunden ist.

Anzeige
DIE BEWERTUNGS-KRITERIEN
Design
Lautsprecher
Mikrofone
Smart Home Steuerung
Einrichtung
artofsmart.de Redaktion
Der Antrieb unseres kleinen Teams: Mit smarter Technik komfortabler leben, den Alltag einfacher machen, souverän damit umgehen und wissen, was möglich ist. Darum schreiben wir diese Artikel für dich.

Ergänzungen, Erfahrungen? Schreibe einen Kommentar!

Please enter your comment!
Please enter your name here